Hemiparese: Rumpf und obere Extremität

Gleichgewichtsreaktionen, Lagewechsel und Fortbewegung in der Senkrechten sowie der Extremitäteneinsatz sind von aufgabenspezifisch adäquatem Muskeltonus und aktiven Bewegungsmöglichkeiten des Rumpfes abhängig - der Erarbeitung selektiver Rumpffunktionen kommt daher in der Rehabilitation eine zentrale Bedeutung zu. Dementsprechend ist die Hälfte der Seminarzeit den aufgabenspezifischen Rumpfaktivitäten in Theorie und Praxis gewidmet. Dabei wird trotz Fokus auf die Rumpfaktivitäten - typisch für das Bobath-Konzept - der Arm keinesfalls vernachlässigt, sondern von Anfang an fördernd einbezogen. Zusätzlich werden bewährte "frühe Aktivitäten" für die (noch) schwer betroffene obere Extremität, vor allem auch in liegenden oder anderweitig stark unterstützten Ausgangsstellungen und im beiläufigen Einsatz bei Bewegungsübergängen, demonstriert und geübt..

Kurzausschreibung 250 Zeichen

Lagewechsel und Fortbewegung sowie der Extremitäteneinsatz sind von adäquatem Muskeltonus und aktiven Bewegungsmöglichkeiten des Rumpfes abhängig. Schwerpunkt sind "frühe Aktivitäten" für die schwer betroffene Extremität.

Ziele

-Kennenlernen, Auswählen und Anwenden von übenden Verfahren für die schwer betroffenen obere Extremität
-Beurteilen und Auswählen der Wirkung verschiedener Ausgangsstellungen in der OEx-Reha
-Erkennen von zusätzlich erschwerenden Komplikationen wie geschwollene Hand oder schmerzhafte Schulter
-Anwenden geeigneter Prophylaxen und Behandlungsverfahren

Inhaltsstichpunkte

-grundlegende Rumpfaktivitäten
-Tonus beeinflussende Faktoren
-Stimulationstechniken
-spezifische Armbehandlung passive Bewegungsmöglichkeiten
-zustandserhaltende Eigenübungen

Methoden:

Lehreinheiten: 20

Verhältnis Theorie - Praxis (%): 25:75

Zielgruppe:

ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, Pflegefachkräfte, andere Berufsgruppen auf Nachfrage

Voraussetzung:

Nachweis der Teilnahme an einem mind. 20 Lehreinheiten umfassenden Kurs Bobath-24-Std.-Konzept für Erwachsene, alternativ Bobath-Grundkurs IBITA.

Kursillustration