Neglect und Apraxie: therapeutische Strategien

Diese speziellen Phänomene finden sich häufig parallel zu sensomotorischen Einschränkungen nach erworbener Hirnverletzung. Sie beeinflussen die Bedingungen der körperbezogenen sensomotorischen Therapie wie auch das kompensatorische Alltagstraining und das generelle Lernverhalten der Betroffenen erheblich. Neben Phänomenologie und Befunderhebung stehen alltagspraktische Behandlungsstrategien im Vordergrund. In Zuordnung zu den verschiedenen Awarenessstadien, in denen sich die Klienten befinden, unterschiedliche Verfahrensweisen vorgestellt. Dabei stehen sowohl durch Studien als auch empirisch geprüfte Strategien mit alltagsnahen Materialien für die übende Therapie zur Verfügung. Anschließend bilden bewährte kompensatorische Strategien für eine erfolgreiche Alltagsbewältigung bei persistierendem Problem den Schlusspunkt des Seminars.

Kurzausschreibung 250 Zeichen

Diese kognitiven Beeinträchtigungen beeinflussen die Bedingungen der körperbezogenen Therapien, das Alltagstraining und das Lernverhalten der Betroffenen erheblich. Mit Bezug auf Awareness werden div. studiengestützte Therapiestrategien vorgestellt.

Inhaltsstichpunkte

-Phänomenologie, Verhaltensbeobachtung, Screening
-Awarenessmodell
-übende Behandlungsstrategien
-beiläufige und kompensatorische Behandlungsstrategien

Methoden:

Lehreinheiten: 15

Verhältnis Theorie - Praxis (%): 75:25

Zielgruppe:

ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen und andere Fachkräfte nach Absprache

Kursillustration